Karneval 2019

Karnevalsfeier mit kleiner Tradition

Wie auch in den letzten Jahren fand am gestrigen Freitag, den 1. M√§rz, unsere Karnevalsfeier statt. Kinder und Lehrer kamen verkleidet zur Schule (oder durften das zumindest ūüėČ )

Von 8 Uhr bis zur gro√üen Pause feierten die gro√üen und kleinen Karnevalisten auf die jeweilige klasseneigene Weise in ihren R√§umen. Oft ging`s mit gemeinsamen Kreisspielen zur Sache, oder es wurde extra ein Laufsteg f√ľr die Kost√ľmtr√§ger aufgebaut:

 

 

 

Hier und da durfte am S√ľ√ü- und Salzwarenb√ľfett genascht werden. Eine Polonaise durch die ganze Schule gab es auch wieder, und so gab es ein reges Treiben durch alle Flure und Treppenh√§user.¬† Die Stimmung war super.

Ob es in diesem Jahr Stimmungsmusik im Treppenhaus gab? ¬† Aber ja. Dabei zog es sich noch sch√∂ner in langer Schlange durch die Schule…

Dann klingelte es zur großen Pause. Damit ertönte die Pausendiskomusik auf dem vorderen Schulhof. Ruckzuck hatten die Kids entdeckt, dass es nicht nur Musik gab, die aus den Lehrerzimmerfenstern zu kommen schien, sondern auch Kamelle, die einige Lehrer zu den Kindern hinunterwarfen:

 

 

Um 10 Uhr trafen sich dann alle Klassen und Lehrer und stellten sich f√ľr den Umzug auf. Jede Klasse ging mit ihrer Patenklasse. Nach einiger Zeit gings dann endlich los: Die Polizei fuhr voran und wir zogen hinterher. Am Stra√üenrand trafen wir auf viele Zuschauer, die ausgiebig Kamelle warfen und so den Sch√ľlern eine gro√üe Freude bereiteten. Ein Haus auf dem Gr√ľnen Weg ist jedes Jahr toll karnevalistisch geschm√ľckt, und sobald wir vorbeizogen, wurde auch in diesem Jahr ganz viel Kamelle zugunsten der Kinder geworfen.¬†

An dieser Stelle sei einfach mal vielen Dank gesagt. Vielen Dank an all die Menschen, die sich anlässlich unseres Umzugs an den Straßenrand gestellt haben und uns zugejubelt haben oder Kamelle geworfen haben oder einfach nur dabeistanden und uns einen schönen Rahmen geboten haben. Ohne all diese Menschen wäre unser Umzug nur halb so schön gewesen.

Mit gutgef√ľllten T√ľten kehrten wir auf unseren Schulhof zur√ľck und nach einer kleinen Schulhofpolonaise gingen alle Kinder noch einmal in ihre Klassen zur√ľck. Es war noch etwas Zeit zum Naschen, vielleicht noch f√ľr ein paar Abschlussspiele und in der einen oder anderen Klasse wurde zum Schluss noch gemeinsam aufger√§umt, bis es f√ľr die Sch√ľler um kurz nach halb 12 hie√ü: Sch√∂nes, langes Wochenende!

 

 

 

Aus den Klassen: